Arbeitsrecht – Annahmeverzug des Arbeitgebers

Während und nach einem Kündigungsschutzprozess kann es zu Ansprüchen des Arbeitnehmers nach den Regeln des Annahmeverzugs kommen. Häufig geht es um die Frage, ob und wie der Arbeitnehmer seine Arbeit dem Arbeitgeber anbieten muss. Das Bundesarbeitsgericht (Urteil vom 19.1.2016 – 2 AZR 449/15) hat nun klargestellt: Gewinnt der Arbeitnehmer den Kündigungsschutzprozess, braucht er seine Arbeitskraft dem Arbeitgeber grundsätzlich nicht von sich aus anzubieten. Er kann auf die Aufforderung des Arbeitgebers, zur Arbeit zu kommen,  warten. Außerdem befasst sich das Gericht mit den Anforderungen an den Inhalt dieser Aufforderung.

Wir beraten und vertreten Arbeitgeber und Arbeitnehmer vor und während eines Kündigungsschutzprozesses.