Befristung – sachlicher Grund

Befristungen des Arbeitsvertrags sind nach § 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 TzBfG auch dann zulässig, wenn der betriebliche Bedarf an der Arbeitsleistung nur vorübergehend besteht. Der Bedarf kann vorübergehend bestehen durch einen zeitweiligen Anstieg des Arbeitsvolumens im Bereich der Daueraufgaben des Arbeitgebers. Das hat das Bundesarbeitsgericht in einem neuen Urteil (Urteil vom 14.12.2016 -7 AZR 688/14) entschieden. Gleichzeitig hat der 7. Senat des BAG entschieden, dass der Arbeitgeber alle Voraussetzungen des vorübergehenden Mehrbedarfs im Rechtsstreit darzulegen hat.

Wir beraten gern Arbeitgeber in allen Rechtsfragen der Befristung eines Arbeitsvertrags. Wir raten zu einer sorgfältigen Dokumentation, um die Voraussetzungen einer Befristung im Rechtsstreit nachweisen zu können. Wir vertreten auch Arbeitnehmer in den sog. Befristungskontrollklagen, weil Arbeitgeber häufig Fehler machen.